Alserkal Avenue – Galerien aktuell

Titel

Nachdem die Kunstwoche in Dubai mit ihren vielen Events nun Vergangenheit ist, hatte ich mich entschlossen, die Galerien der Alserkal Avenue zu besuchen, um noch einmal in Ruhe einzelne Ausstellungen anzusehen. Der Spaziergang über das neue, erweiterte Gelände lohnt sich wirklich, immer wieder entdecke ich neue Räume oder Künstler.
Im Yard (zentraler Platz im Gelände) steht gerade eine 15m hohe Baugerüstinstallation „The Circle Game“ von Mary Ellen Carroll (bis 30.4.) Steigt man hoch, kann man einen guten Ausblick über das gesamte Areal bis hin nach Downtown genießen. Man liest diese beiden Sätze als Leuchtschrift auf den Hallen: „When did you arrive“ und „When will you return“, zwei typische Fragen, die in hier Dubai häufig gestellt werden.
Es folgt eine Auswahl von Ausstellungen, die mir besonders gefallen haben:

Custot Galerie:
THE WORLD MEETS HERE
Diese erst kürzlich neu eröffnete Galerie zeigt eine Gemeinschaftsausstellung von 14 Künstlern. Stephane Custot hat schon Dependancen in Paris und London und zeigt in seiner Ausstellung schwerpunktmäßig internationale zeitgenössische Kunst und groß dimensionierte Skulpturen.
(bis 7.5.)

The Third Line:
Hassan Hajjaj, GYM DES FEMMES ARABES (Erdgeschoss)
Die erste Soloausstellung des marokkanischen Künstlers Hassan Hajjaj präsentiert sehr auffällige, farbenfrohe Motive und Objekte, die sich mit der Themen der Fitnessszene beschäftigen, allerdings adaptiert für die arabische Frau. Vieles ist originell mit lebhaften Mustern kombiniert, man erkennt die nordafrikanischen Einflüsse von Kultur und Mode. (bis 16.4.)
Sara Naim, WHEN HEARTSTRINGS COLLAPSE (Obergeschoss)
Sara Naim ist eine syrische Konzeptkünstlerin, die wechselweise in Dubai und London lebt. Ihre Kunst, die Fotografien, Zeichnungen und Installationen beinhaltet, beschäftigt sich mit dem Thema der Mikrobiologie. (bis 16.4.)

Ayyam Galerie:
Safwan Dahoul, STILL DREAMING
Großformatige schwarz-weiß Acrylbilder aus der Themenserie “Dreams” des syrischen Künstlers Safwan Dahoul. DieBilder beeindrucken durch Figuren, die aus abstrakten grafischen Formen zusammengesetzt erscheinen und gleichzeitig eine düstere Emotionalität vermitteln. (bis 21.5.)
Athier, MACHINE HEARTS
Größer könnte der Kontrast nicht sein, wenn man die 2. Ausstellung der Galerie betritt. Hier trifft man auf ebenso großformatige Bilder, allerdings hier dominieren die kräftigen Farben und lebhafte, halbabstrakte Gebilde auf den Leinwänden. Die ineinander verschlungenen Elemente werden teilweise über die Leinwand hinaus auf der Wand fortgesetzt. Athier’s Motto: You are not machines! You are not cattle! You are men! (bis 30.5.)

Showcase Galerie:
Elham Moaidna, WELCOME TO THE PARTY
Mit schöner Farbigkeit und phantasievoll bemalten antiken Holztüren (aus Ras aAl Khaimah) wird man in der Showcase Galerie zur ‚Party‘ erwartet. Die iranische Künstlerin bemalt ihre Objekte mit kunstvollen, träumerischen Motiven, die mich persönlich sehr angesprochen haben. Das Symbol der Tür steht bei Ihr für eine Öffnung zum Neuen, ein altes Wasserrad aus dem Oman, lebhaft dekoriert erscheint wie ein positives Schicksalsmotiv. (bis 14.5.)

Elmarsa Galerie:
Nja Mahdaoui, TRANCE
Betritt man hier den Raum, fallen einem gleich vielzählige Trommeln auf, die verziert mit arabischer Kalligraphie, von der Decke herabhängen. An den Wänden hängen großformatige Kunstwerke, die grafische Formen mit kalligrafischen Zeichen verbinden. Elmarsa Galerie (neu eröffnet) vertritt zeitgenössische Kunst aus Nord Afrika. Nja Mahdoui gehört wohl zu den schon sehr etablierten Künstlern aus dieser Region, was man nicht nur an den Preisschildern erkennen kann, aber auch an der ausgefeilten Technik der Gemälde. (bis 30.4.)

FacebooktwittermailFacebooktwittermail
FacebookinstagramFacebookinstagram

2 thoughts on “Alserkal Avenue – Galerien aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.