Ayyam Gallery, 10 Jahre, 52 Künstler

titel
Die Ayyam Gallery wurde 2006 in Syrien gegründet und befasst sich mit der Förderung und Repräsentation junger sowie etablierter moderner arabischer und iranischer Kunst. Heute gehört sie mit 3 Standpunkten in Dubai (DIFC, Alserkal Avenue) und in Beirut zu den führenden Kunstgalerien in der Region. Sie arbeitet international mit Kunstprojekten in USA, Asien und Europa zusammen.
In der Alserkal Avenue wird seit Anfang Juni eine Ausstellung anlässlich des 10jährigen Bestehens der Galerie gezeigt, mit Arbeiten von 52 Künstlern, die bisher mit einer Soloausstellung vertreten waren. Es werden Bilder, Zeichnungen, Videos, Installationen und Skulpturen in beiden Hallen der Galerie präsentiert, die sehr schön eine zeitgeschichtliche Entwicklung dokumentieren.

Immer wieder geht es um die Rolle der Frau in der Gesellschaft, zum Beispiel in der Mixed Media Collage von Shorooq Amin aus Kuwait („This Way up: Painting the Roses red“). Sie zeigt in intensiven Rottönen eine Frau mit einem Kind. Ihr Mund ist mit einer Blume verschlossen. Ihre Hände sind manikürt, das Kind trägt ein T-Shirt mit einem Motiv aus einem westlichen Comic. Oder der iranische Künstler Afshin Pirhashemi mit „Mothers“, irritiert mit einem überdimensionalen realistischen Gemälde, das schwarz gekleidete Frauen in Modellposen zeigt, die gleichzeitig sehr kämpferisch wirken.


Die Acrylbilder von Elias Izoli, einem syrischen Künstler wirken fast wie digital bearbeitete Vergrößerungen von Portraits, die aber in feinen Details ihre tiefere Aussage beweisen.
Thaier Helal ist ein bekannter abstrakter syrischer Künstler, dessen Mixed Media Bilder viele Materialschichten wie z.B. Klebe, Sand und Kohle aufweisen. Er lebt in den VAE und unterrichtet auch Kunst in Sharjah. Samia Halaby (Israel) gehört ebenfalls zu den Pionieren der abstrakten Kunst im arabischen Raum. Ihre experimentellen Arbeiten sind international bekannt.

Alle Werke, mit ihren unterschiedlichen Stilrichtungen und Aussagen geben ein wichtiges Zeugnis einer Gesellschaft, die von vielen Konflikten geprägt ist.
Zitat: „In this historical moment, when political upheavals and social change have altered the Middle East and North Africa forever, art can serve as a powerful and effective form of documentation“. (Einleitungstext zur Ausstellung)

Die Ausstellung in der Alserkal Avenue läuft noch bis zum 29. Oktober 2016

FacebooktwittermailFacebooktwittermail
FacebookinstagramFacebookinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.