Pionier der Street Art in Dubai: Ruben Sanchez

The Courtship, Ruben Sanchez

‚The Courtship‘, Jumeirah Lakes Towers

Ruben Sanchez‘ Wandgemälde sind originell, grafisch und beeindrucken mit ihrer fröhlichen Farbigkeit und Lebensfreude. Man entdeckt endlos viele interessante Details, wenn man sich die Zeit nimmt, genauer hinzusehen. Durch Zufall bin ich vor einigen Monaten auf eines seiner Wandgemälde gestoßen und habe danach immer neue, schöne Motive von ihm in der Stadt entdeckt. Dabei habe ich festgestellt, dass es sich unbedingt lohnt, seiner künstlerischen Spur, die er in der Stadt hinterlassen hat, zu folgen.

Ruben Sanchez, 2014

Foto: Jerry Balloch, 2014, Ruben Sanchez

Seine Leidenschaft galt schon sehr früh der Graffitikunst und dem Skateboardfahren. Dafür machte die Schule ihm deutlich weniger Spaß. 1979 in Madrid geboren und aufgewachsen, ging er mit 19 Jahren nach Barcelona, wo sich sein Stil dann in Richtung Street Art weiterentwickelte. Hier arbeitete er auch als Grafikdesigner, um sich seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Seine Kunst hat er sich alleine beigebracht. Das Graffitisprayen galt noch vor nicht allzu langer Zeit als verbotene und gefährliche Angelegenheit, hat sich jedoch heute zur trendigen Street Art weiter entwickelt. Überall auf der Welt kann man inzwischen die aufwändigsten Motive an öffentlichen Wänden bewundern.

Ruben Sanchez, Al Fahidi

Bastakiya, Al Fahidi Neighbourhood

2012 wurde Ruben Sanchez von Tashkeel als Artist in Residency eingeladen. Hier veranstaltete er seine erste Soloausstellung (The B-Side). Aus dieser Zeit stammt auch sein erstes Wandgemälde im Al Fahidi District (Bastakiya). Dieses Motiv erinnert an die Einwanderer aus dem Iran, die damals dort gelebt haben.
Zu dieser Zeit war es in Dubai noch völlig unüblich, Kunst an öffentliche Wände zu bringen und so war es auch Sanchez‘ Intention, dem etwas farblosen Straßenbild Dubais mehr Lebendigkeit und Farbigkeit zu geben. Viele seiner Wandbilder entstanden ohne kommerzielles Interesse, sondern aus dem Wunsch, Kunst öffentlich zugänglich zu machen und der Gemeinschaft etwas zurückzugeben.

Ruben Sanchez, The Explorer

‚The Explorer‘, Tashkeel 2013, Foto: Ruben Sanchez

2015 entstand das größte, freie Wandgemälde der Stadt „The Courtship“, in Jumeirah Lakes Towers (Siehe Titelbild). Nur mit Unterstützung der freien Künstlerorganisation ING Creatives, die lange mit der Stadt verhandelte, war es möglich, eine Genehmigung dafür zu erwirken. Dieses Wandbild, das ein Liebespaar zeigt, ist ein Geschenk von Ruben Sanchez an die Community. Mit der Deutschen Internationalen Schule Dubai und der Rashid School for Boys führte Ruben Sanchez zusammen mit den Schülern Wall-Art-Projekte durch. Und in einigen Restaurants und Büros der Stadt finden sich weitere Motive von ihm.

Dubais Straßen und Wände sind seit kurzem geradezu farbig explodiert. Am JBR und neuerdings am Citywalk sind viele neue Wandgemälde entstanden, die zum coolen und modernen Image der Stadt beitragen sollen. Doch die Wandmalereien von Ruben Sanchez haben einen sehr besonderen und individuellen Stil und ich finde es einfach bemerkenswert, was er zur Entwicklung der freien Kunstszene hier in Dubai beigetragen hat. Inzwischen lebt er wieder in Spanien und man findet seine Kunst an den verschiedensten Ecken der Welt.

Hier geht es zu seinem Blog. Und auf Instagram findet man ihn unter zoonchez.

Dank an Ruben Sanchez für die Überlassung seiner Fotos.

FacebooktwittermailFacebooktwittermail
FacebookinstagramFacebookinstagram

3 thoughts on “Pionier der Street Art in Dubai: Ruben Sanchez

  • September 13, 2016 um 1:34 pm
    Permalink

    2,5 Jahre in JLT lebend, bin ich anfangs an einer grauen Wand mit der schwarzen Aufschrift „PEACE LOVE“ vorbei. Schon das fand ich beeindruckend in Dubai. Ja und dann vor 1 1/2 Jahren kam „the courtship“ auf die Hauswand. Von der anderen Seite des Sees sieht es aus wie ein Schiff mit seinen Insassen. Danke für den Beitrag über den Pionier der Street Art in Dubai – Ruben Sanchez.

    Antwort
  • September 16, 2016 um 2:47 pm
    Permalink

    Ein toller Beitrag über Ruben Sanchez, danke dafür!

    Antwort
  • September 18, 2016 um 5:58 pm
    Permalink

    Eine Farbenfreude. Sehr interessant sind Deine Artikel zu lesen. Der Blog ist ein kleiner Schatz.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.