„The Greens“ – für mich ein Stück Lebenskultur

titel
The Greens am südlichen Ende von Dubai ist meine Heimat jetzt schon seit 3 Jahren. Und ich finde, ich hätte keine bessere Entscheidung treffen können, als hierher zu ziehen. Warum Greens echte Lebenskultur hat und warum man hier immer entspannt bleiben kann, möchte ich Euch heute erzählen.
Zunächst ein paar nüchterne Fakten. The Greens and The Views gehören zusammen und bilden ein Wohnviertel in Al Thanyah, das im Süden von einem Golfplatz (Emirates Hills) begrenzt ist, im Westen an die Sheik Zayed Road stößt und im Osten sich zu einer freien Sandfläche öffnet (die gerne mal zu Sandsturmzeiten etwas Staub rüber ziehen lässt). Im Norden grenzt TECOM, oder wie es neuerdings heißt, Barsha Heights an Greens. Entlang des Golfplatzes und mit schönem Ausblick auf ihn, stehen ein paar Hochhäuser, die The Views bilden und ansonsten besteht das Viertel aus mittelhohen Gebäuden.

Das Herzstück bildet ein kleiner See, der sich in mehreren Abschnitten mitten hindurch zieht, umgeben von Grünflächen und einem kleinen geschwungenen Weg. Am westlichen Ende gibt es ein kleines Shopping Center ‚Greens Village‘ mit Supermarkt, Apotheke, Reinigung, Friseur, Beautysalon, Fotogeschäft, Sportladen und einigen kleinen Restaurants.

Die Straßen sind mit Palmenalleen gesäumt und mehrere Springbrunnen (im Winter durch Weihnachtsbäume ersetzt!) verzieren die Verkehrsinseln. Das alles ist an sich noch nichts Besonderes, Seen, Grünflächen und Palmen gibt es hier natürlich häufig. Die befinden sich jedoch oft in „Gated Communities“ wo es wesentlich ruhiger zugeht und die Menschen sich eher in ihre Häuser zurückziehen.

Was für mich den besonderen Charme an diesem kleinen Fleckchen ausmacht ist zum einen seine vielfältige Bewohnerstruktur, die zentrale Verkehrslage (Metro und E11 in unmittelbarer Nähe) sowie der stets wunderbare Weitblick (vom Hochhaus) über den See hinweg auf das Atlantis Hotel in der Ferne, die Dubai Marina, Jumeirah Lakes Towers und die schöne grüne Oase vom Golfplatz.

Zu jeder Tageszeit kann man nette Menschen jeder Nationalität auf den Straßen und Wegen antreffen, seien es eifrige Jogger, Gruppen von Nannys mit Buggys, ältere Ehepaare, die spazieren gehen, Angestellte, die gerade eine kleine Pause einlegen, Hundeliebhaber mit ihren Hunden oder Einzelpersonen wie ich, die gerade mal wieder einen kleinen Gang im Grünen genießen, schön im Schatten unter den Palmen und blühenden Bäumen. Die Parkanlagen am See sind stets perfekt gepflegt und die Beete auf den Verkehrsinseln werden regelmäßig neu mit blühenden Pflanzen versorgt.

Selbst, wenn die Temperaturen ins unerträgliche steigen, kann man am frühen Abend einen entspannten Spaziergang im Schatten zu Fuß zum Supermarkt unternehmen. Katzen gehören natürlich auch wie selbstverständlich zum Straßenbild, immer liegt irgendwo eine herum, die sich gemütlich im Grün zusammengerollt hat. Die frechen schwarzen Krähen gehören genauso zu Greens wie die kleinen schwarzen Myna Birds, mit gelben Schnäbeln, die gern mal auf unserem Balkon ein heftiges Geschnatter veranstalten. Auch grüne Papageien oder Stelzenvögel wurden schon auf Fassadenvorsprüngen oder am See gesichtet. Insgesamt gilt Greens als besonders haustierfreundlicher Bezirk.

Der tolle Bioladen an der Sheik Zayed Road hat immer gesundes Brot, Gemüse und Biofleisch. Greens hat natürlich auch eine Schule, die Regent International School (Britisch). Hier entstehen regelmäßig Morgens und am frühen Nachmittag mittlere Verkehrsverstopfungen um das Gelände herum, aber daran gewöhnt man sich dann auch irgendwann.

Und wer seine Nachbarn noch leichter kennenlernen möchte, kann an organisierten Veranstaltungen der Community teilnehmen. Von Halloweenparties, gemeinsamen Dhowtouren, Sportfesten bis hin zu Community Market Days, werden regelmäßige Events angeboten.

Ich sitze am liebsten am frühen Abend auf dem Balkon und beobachte, wie nach und nach alle Lichter an den Hochhäusern angehen, viele sind extra farbig beleuchtet. Das Atlantik Hotel glüht in der Ferne, die letzten Golfer drehen im Abendlicht ihre Runden und die naheliegende Pizzeria füllt sich langsam mit Kunden.

‚Mein‘ Greens ist einfach lebendig, vielfältig und absolut liebenswert.

Übrigens: laut einer Umfrage von ServiceMarket gehörte Greens in 2015 und 2016 mit zu den beliebtesten Wohngegenden in Dubai.

FacebooktwittermailFacebooktwittermail
FacebookinstagramFacebookinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.